2004 – Innovative Erwachsenenbildung

VHS Hildesheim

„Deutsch am Vormittag für Eltern nichtdeutscher Herkunft"

Eltern nichtdeutscher Herkunft von Kindern im Grundschul- und Kindergartenalter vertieften im Rahmen von Vormittagskursen analog zum Schuljahr ihre Deutschkenntnisse. Die Angebote sollten neben einer Erweiterung der Sprachkenntnisse zudem den Zugang zu weiteren Bildungsmaßnahmen erleichtern sowie zu einem Verständnis des deutschen Schulsystems beitragen, damit die Eltern ihre Kinder langfristig und nachhaltig unterstützen können.


„Aktion Leselust – Wir sind dabei"

79 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter boten in insgesamt 41 Einrichtungen ein Vorleseangebot für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren an. Die VHS Hildesheim schulte die Ehrenamtlichen entsprechend und vermittelte sie in die unterschiedlichen Kindergärten und Grundschulen. Ziel war die Sprach- und Leseförderung von Kindern sowie die Vermittlung von Spaß und Freude an Büchern.

 

 

KEB Oldenburg

„ - zugehen auf einen neuen Anfang"

In einer Ökumenischen Veranstaltungs- und Meditationsreihe wurden in zwölf Kirchen von Oldenburg und Vechta insgesamt 39 Bilder des Künstlers Uwe Appold gezeigt. Im Rahmen von insgesamt 50 Begleitveranstaltungen fand eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema „Apokalypse" statt. Ziel der Veranstaltungsreihe war eine Verknüpfung von diffusen Zukunftsängsten mit religiösem Deutungsangebot, die durch die ungewöhnlichen Lernräume noch verstärkt wurde.

 

 

 VHS Ganderkesee

„Frauen-Schreiben-Werkstatt"

In diesem Kursprojekt haben neun Frauen mit teilweise mehrfachen und schweren Behinderungen die eigenen (Lebens-) Geschichten aufgedeckt und in Worte gefasst. Ziel des Projektes war das Kennenlernen verschiedener Kommunikationswege, die Auseinandersetzung mit sich und anderen sowie die Stärkung des Selbstbewusstseins. . Im Rahmen von öffentlichen Lesungen, Textsammlungen, und einem Videoband wurden die Ergebnisse anderen Interessierten zugänglich gemacht.